deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Titelfoto: Kurz nach dem Start des 7. Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralaufes, Foto: Almuth Bergmann
Hast du auch ein Foto, das hier passen könnte? Sende es uns!

Jörg StutzkeDie Ultralaufgemeinschaft trauert um Jörg Stutzke

Am Montagabend 11.01. ist Jörg Stutzke im Alter von 55 Jahren viel zu früh plötzlich von uns gegangen.

Jeder, der dem Ultramarathon verbunden ist, kannte Jörg.
Ein Mann der Tat, mit dem Blick voraus und stets die Lösung und nicht das Problem im Blick. So haben wir ihn kennen und über viele Jahre sehr schätzen gelernt. Mit viel Engagement hat er in den Jahren 2012 bis 2017 als Präsident der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung die Ultralaufgemeinschaft angeführt, geprägt und in großem Maße vorangebracht.
Er war Macher, Antreiber und jemand, der bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Er war führungsstark und gleichzeitig setzte er als guter Zuhörer in Familie, Beruf und Sport immer auf das Team. Das Gemeinsame stand im Vordergrund und mit seiner begeisternden Art hat er Menschen motiviert. Auch als Freund war er stets in schweren Minuten parat. Auf ihn konnte man sich verlassen, als Ehemann, als Familienvater, als Läufer, als Trainer, als Schulleiter in Bernau bei Berlin oder als langjähriger Leiter des Ultrateams innerhalb der LG Nord Berlin und nicht zuletzt bei zahlreichen Events, die er organisiert hat.
So galt nach der erfolgreichen Durchführung der DUV-Challenge am 03.10.2020 in Bernau sein ganzes Engagement der Planung der WM über 100km in Bernau/Berlin im Jahre 2022 und der 100 km DM in diesem Jahr. Er hat dabei alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz mancher Fehlschläge nun im neuen Jahr ein tragfähiges Konzept in Bernau bei Berlin anbieten zu können.
Ein langjähriger Weggefährte von ihm brachte es auf den Punkt:
“Er war eine Führungspersönlichkeit, hat immer 100% Einsatz gezeigt - egal was er gemacht hat. Er war der Jürgen Klopp des Ultralaufens und ein guter Menschenversteher”


Liebe Silke, liebe Familie Stutzke in tiefer Trauer fühlen wir uns mit Euch verbunden. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl zu Eurem schmerzlichen Verlust.
Auch uns wird er ungemein fehlen.

Das Präsidium im Namen der gesamten DUV

  • Startseite
  • DUV Sport
  • Meisterschaften
  • Vier Deutsche Rekorde und ein Weltrekord bei der Deutschen DUV Meisterschaft im 6-Stundenlauf 14.04.2019

sieger 6h web kleinVier Deutsche Rekorde und ein Weltrekord bei der Deutschen DUV Meisterschaft im 6-Stundenlauf 14.04.2019

Die vom SKV 1879 Mörfelden bestens ausgerichtete DUV Meisterschaft im 6-Stundenlauf bot bei über 200 Teilnehmern fantastischen Sport mit herausragenden Leistungen. Bei nahezu idealen Wetterbedingungen, einem Sonne-Wolken-Mix mit angenehm kühlen Temperaturen, konnte man allenfalls den eisigen Wind beklagen. Dieser verlange vor allem den Zuschauern und Helfern einiges ab, die sich an dem 2,8 Kilometer langen Rundkurs, der zum größten Teil durch Wald führte, versammelten.

Marion Braun überbot mit mehr als 67,346 km den Weltrekord in der W 60 um 2,1 Kilometer. Wohlverdient wurde sie für ihren Weltrekord mit minutenlangen Applaus und standing Ovations gefeiert.

Werner Stöcker (LG Wittgenstein) stellt mit sagenhaften 58.661 km einen neuen Deutschen Altersklassenrekord in der M80 auf! Damit überbot er den bisherigen Rekord um fast 3 km.

 

Hans Eichmüller (Team Icehouse e.V.) knackte mit 76,862 km den Deutschen Rekord in der M55. Hans-Dieter Jancker erlief in der M65 ebenfalls neuen Deutschen Rekord mit 72,882 km.

In der Gesamtwertung dürfen sich Gerrit Wegener (Die Laufpartner) und Susanne Gölz (LG Ultralauf) über die Titel des Deutschen Meisters und der Deutschen Meisterin der DUV freuen. Sie legten 82,630 km beziehungsweise 73,533 km zurück.

Sowohl bei den Männern als auch bei den Damen war es ein sehr knappes Rennen. Bei den Männern belegen Michael Ohler (TSV 1886 Kandel) mit 82,335 km und Christoph Lux (TG Viktoria Augsburg), der 81,048 km zurücklegte, Rang 2 und 3.

Julia Jezek (Die Laufpartner) erreichte mit 72,521 km den zweiten Platz, dicht gefolgt von Andrea Schadewell (Team Icehouse e.V.), die mit 72,409 km Bronze holen konnte.

Die LG Ultralauf behauptete sich in der Mannschaftswertung sowohl bei den Damen als auch bei den Herren (LG Ultralauf 1 Damen: Susanne Gölz, Claudia Lederer, Rita Nowottny-Hupka; LG Ultralauf 1 Herren: Stefan Daum, Boris Tomaschewski, Hans-Dieter Jancker).

Bei den Damen erreichten die Teams LG Ultralauf 2 (Sylvia Faller, Eva Piehlmeier, Anke Follner) und SV Schwindegg 1 (Andrea Lenz, Gina Schmid-Dressel, Bianca Seubert) die weiteren Podiumsplätze.

TSV Kandel 1 (Michael Ohler, Dirk Karl und Norden Ben Hassan) und SV Schwindegg 1 (Christian Jakob, Andreas Seider, Reiner Hildebrand) können sich über Platz 2 und 3 der Teamwertung freuen.

In der Seniorinnen Wertung siegte das einzige Seniorenteam, das am Start war, ebenso von der LG Ultralauf (Rita Nowottny-Hupka, Sylvia Faller, Michaela Kirchner), bei den Senioren setzte sich TSV 1886 Kandel (Michael Ohler, Dirk Karl, Norden Ben Hassan) vor LG Ultralauf (Hans-Dieter Jancker, Stephan Finster und Holger Hedelt) und dem Team Icehouse e.V. 1 (Hans Eichmüller, Frank Burger, Rüdiger Burger) durch. 13 Seniorenteams schafften es in die Wertung!

Alle Ergebnisse findest du hier!

Annette Müller / Günther Weitzer